Einladung: Weinanbau auf dem Olgaberg

Wussten Sie, dass der  Hohentwiel ist mit 562 Höhenmetern das am höchsten gelegene Weinanbaugebiet Deutschlands ist? An der Südseite des Hohentwiels liegen zwei Weingüter. Eines davon ist der Olgaberg des Staatsweinguts Meersburg. Hier wird ökologischer Weinbau in Weinterrassen betrieben.Grund genug also, den Olgaberg einen Besuch abzustatten, meint der Landtagsabgeordnete Hans-Peter Storz, der Sprecher der Landtags-SPD für den Weinbau ist.

Was ist am Olgaberg besonders? Die Höhe des Weinbergs und die damit verbundenen Temperaturschwankungen legen den Grundstein für besondere Weine. Der Anbau in diesen Weinbergen ist mit besonderen Herausforderungen verbunden, da die Terrassen im bereits 1941 eingerichteten Naturschutzgebiet liegen.

Wie der ökologische Anbau am Hohentwiel gelingen kann, berichten Vertreter des Staatsweinguts Meersburg. Zur dieser öffentlichen Exkursion durch die Weinberge am Donnerstag,  den 11. Juli 2024 um 16.00 Uhr mit anschließender Kostprobe der Weine vom Olgaberg lädt Hans-Peter Storz alle Bürgerinnen und Bürger herzlich ein.

Für die Verkostung fällt ein Eigenanteil von 10 Euro an. Anmeldungen nimmt das Abgeordentenbüro unter der e-Mail-Adresse
anmeldung@hans-peter-storz.de oder unter der Telefonnummer 07731 319 33 33 gerne entgegen.

 

 

SPD fordert Fairness und Respekt im Wahlkampf

 

Der politische Wettstreit zwischen den demokratischen Parteien im Landkreis Konstanz im Vorfeld der anstehenden Kommunal- und Europawahlen ist bisher traditionsgemäß hart in der Sache, aber fair im Umgang geführt worden. Mit Bedauern stellen wir fest, dass diese gute demokratische Praxis nun durch die politische Konkurrenz gebrochen wird.

Die nun öffentlich gemachte Infragestellung eines eindeutig demokratisch legitimierten Vorgangs zur Nachbesetzung unserer Sitze im Kreistag kann so kurz vor der Wahl nur als billiges CDU-Wahlkampfmanöver interpretiert werden. Die offensive Tonalität gegenüber Ehrenamtlichen zwingt uns zu dieser Stellungnahme, auf die wir gerne verzichten würden.

Ablachtalbahn: Neue Züge für stillgelegte Gleise?

Storz fragt nach Planungsstand und Entwicklungsperspektiven

Wann wird der Ausflugsverkehr auf der Biberbahn genannten Bahnstrecke zwischen Stockach und Mengen durch einen regelmäßigen Schienennahverkehr ersetzt? Nachdem der ehemalige Bahnhaltepunkt in Mühlingen am 1. Mai wieder eröffnet wurde, hat der Landtagsabgeordnete Hans-Peter Storz (SPD) in einem parlamentarischen Antrag das Verkehrsministerium um Auskunft über die aktuellen Planungsstände gebeten. Dabei war dem Abgeordneten aus Singen wichtig, auch Informationen zum Fernverkehrspotential der sogenannten Ablachtalbahn zu erhalten. Denn: „Selbst bei optimistischen Annahmen wird die Gäubahn erst ab Mitte der 2030er Jahre eine schnelle Reisezeit nach Stuttgart anbieten können“ sagt Storz. Jede Baustelle führe jedoch zu monatelangen Sperrungen. Deswegen benötige der Bodenseeraum Alternativ-Anschlüsse an das Fernverkehrsnetz der Bahn. „Diese müssen frühzeitig geplant und vorbereitet werden,“ fordert der Abgeordnete.

„Moderne Politik für Engen und seine Ortsteile“

Wir sind in Engen hervorragend für die anstehende Kommunalwahl 2024 aufgestellt: Mit neuer und vielfältiger Besetzung zieht unser Ortsverein in den anstehenden Wahlkampf. Die Mitglieder freuen sich, in diesem Jahr wieder eine gut gefüllte Liste präsentieren zu können – aus allen Wahlbezirken.

„Stark aufgestellt im oberen Hegau“

Mit großer Motivation zieht unsere SPD im oberen Hegau in den anstehenden Kreistagswahlkampf. Gerade jetzt ist es wichtig sich einzubringen. Denn gerade für die kleineren Gemeinden im Hegau ist ein gut aufgestellter Landkreis ungemein wichtig. Von einem guten Nahverkehrsangebot in die Nachbarkreise über eine flächendeckende digitale Infrastruktur bis hin zu einer soliden Gesundheitsversorgung in kommunaler Hand: „Es gilt, jetzt die richtigen Weichen für unseren Landkreis zu stellen!“, so Spitzenkandidat Selcuk Gök.

FÜR UNS IM LANDTAG

FÜR UNS IM BUNDESTAG

FÜR UNS IN EUROPA